Brandschutz

Die steigende bautechnische und nutzungsspezifische Komplexität moderner Gebäude hat in vielen Fällen zur Folge, dass grundsätzliche brandschutztechnische Maßnahmen aus den einschlägigen Regelwerken nicht ohne individuelle Sonderlösungen umsetzbar sind, um den Anforderungen des Baurechts zu genügen.
Ein gebäudespezifisches Brandschutzkonzept muss deshalb, unter Berücksichtigung der Nutzung, die erforderlichen Einzelmaßnahmen aus vorbeugendem baulichem und anlagentechnischem sowie organisatorischem und abwehrendem Brandschutz beinhalten und praxisorientiert zusammenführen.
Dieses Brandschutzkonzept dient dem Bauherrn oder Betreiber als Grundlage schon bei der Organisation des betrieblichen Brandschutzes, bei der Bauausführung und schließlich bei der Brandsicherheitsschau und der Planung von Feuerwehreinsätzen.

Unsere Experten auf diesem Gebiet verfügen über umfangreiche theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrung bei der Erstellung, Umsetzung und Anpassung von Brandschutzkonzepten sowie bei der fachtechnischen Überwachung der Bauausführung.

Leistungsspektrum der MTH Ruhr GmbH

  • Erarbeitung von Brandschutzkonzepten
  • Brandschutzertüchtigung von Bestandsgebäuden
  • Konzepte zu Brandschadenssanierung

Arbeitssicherheit

Sicherheits-Koordination auf Baustellen

Als Veranlasser eines Bauvorhabens trägt der Bauherr auch eine Mitverantwortung für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zum Arbeits- und Gesundheitsschutz. Die Pflichten, welche sich hieraus für den Bauherrn ergeben, sind in der Baustellenverordnung des Bundes geregelt. Insbesondere dann, wenn die Bauarbeiten durch Beschäftigte mehrerer Unternehmen ausgeführt werden, hat der Bauherr einen Koordinator zu bestellen, welcher bereits in der Planungsphase sicherheitsrelevante Bauabläufe zeitlich und räumlich koordiniert.

Wir übernehmen für den Bauherrn die Funktion des Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinators (SiGeKo) und beraten den Bauherrn und die an der Planung und Ausführung beteiligten Unternehmen in allen Fragen zur Arbeitssicherheit und zum Gesundheitsschutz auf Baustellen, z. B. bei:

  • der Einrichtung der Baustellenlogistik;
  • der Bereitstellung sicherer Arbeitsstätten;
  • der sicherheitsgerechten Organisation der Arbeitsabläufe;
  • der Berücksichtigung von Sicherungsmaßnahmen für die spätere Nutzung des Gebäudes.

Die erforderliche Instrumente hierfür, wie der Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan oder die Unterlage nach RAB 32 gemäß BauStellV, werden von uns angefertigt. Ebenso unterstützen wir den Bauherrn bei der Erstellung der Vorankündigung an die Arbeitsschutzbehörde und der Planung der Baustelleneinrichtung.

Während der Ausführungsphase prüfen und überwachen wir für den Bauherrn die Umsetzung der sicherheitsrelevanten Vorgaben sowie die Einhaltung der gesetzlichen Arbeitsschutzmaßnahmen bei den ausführenden Unternehmen vor Ort auf der Baustelle.

Gefahrstoff-Koordinator:

Bei Arbeiten in kontaminierten Bereichen ist gemäß den Vorgaben der Gefahrstoffverordnung ein Koordinator mit besonderer Sachkunde erforderlich, wenn Beschäftigte mehrerer Unternehmen hier tätig sind.

Wir übernehmen für den Bauherrn diese Koordinationspflicht und unterstützen Ihn bei weiteren gesetzlichen Vorgaben, wie z. B. bei der Erstellung des Arbeits- und Sicherheitsplans nach TRGS 524.